Mutter aller Leichtwanderstiefel: der Lowa Renegade – Panorama

Mutter aller Leichtwanderstiefel: der Lowa Renegade

Noch bis in die 90er Jahre stapften Outdoorer mit klobigen Berg- und Trekkingstiefeln durch die Mittelgebirge. Die Schuhentwickler feilten zwar an leichteren Alternativen, doch die zündende Idee kam Lowa-Chef Werner Riedmann. Er erfand eine neue Fertigungsmethode (Fachbegriff: Direct Injection), bei der die Sohle an den Schaft angespritzt wurde – statt sie wie bis dato üblich anzukleben. Beim 1998 eingeführten Lowa Renegade kam diese Technik erstmals zum Einsatz. Leichter, geschmeidiger und besser gedämpft als die Konkurrenz, traf der Newcomer voll ins Schwarze und entwickelte sich nicht nur zu Deutschlands meistverkauftem Wanderstiefel, er schuf in der Version mit niedrigem Schaft (Low-Cut) sogar eine neue Produktkategorie: den Multifunktionsschuh – das heute beliebteste Segment. Dem Grundkonzept des Renegade (Preis Mid/Low-Cut: 180/150 Euro) blieb Lowa treu, dank der ständigen Weiterentwicklung trägt sich die aktuelle Generation aber besser denn je. Der Lowa Renegade im Vergleichstest 2017 hier